Die besten SPS-Korallen für Anfänger

Kleinpolypige Steinkorallen (SPS-Korallen) sind ein Highlight in jedem Aquarium. Mit ihren leuchtenden Farben und feinen Verästelungen erzeugen sie das Bild eines traumhaften Märchengartens.

Allerdings sind SPS-Korallen recht anspruchsvoll was Beleuchtung, Strömung und die Wasserwerte angeht.

Sie sind deshalb bei erfahrenen Aquarianern am besten aufgehoben. .

Wenn du dich allerdings entschließt in die Welt der kleinpolypigen Steinkorallen einzutauchen, möchte ich dir hier diejenigen Korallenarten vorstellen, die für Einsteiger am besten geeignet sind. 

Meiner Meinung nach sind dies vor allem Vertreter der Montipora, Pocillopora und Seriatopora. Sie sind relativ pflegelicht und weiterverbreitet (und damit auch preiswert im Handel erhältlich).

 

Für SPS-Korallen für Einsteiger gilt folgendes:

  • Schwierigkeit: Moderat
  • Temperament: Friedlich (sie werden nicht versuchen ihre Nachbarn anzugreifen und zu vernesseln)
  • Strömung: Mittel-Hoch
  • Beleuchtung: Mittel-Hoch
  • Temperatur: 22-25°C
  • Wasserhärte: 8-12dKH
  • pH: 8,1-8,4

 

So bereitest du dein Becken auf SPS-Korallen vor

  • Kontrolliere die Essgewohnheiten deiner Fische
    Als allererstes solltest du nachsehen, ob keiner deiner Fische ein notorischer Korallenpicker ist – ansonsten verschwinden deine SPS Korallen schneller, als du das Wort „kleinpolyipige Steinkoralle“ sagen kannst
  • Prüfe Beleuchtung und Strömung
    SPS Korallen benötigen deutlich mehr Licht und Strömung als andere Korallen. Überprüfe daher, ob dein Equipment stark genug ist. Deine LED Beleuchtung sollte ca. 0,5W/Liter leisten können und deine Strömung mindestens das 10-fache deines Beckenvolumens betragen.
  • Werde ein Meister der Stabilen Wasserwerte
    Bringe deine Wasserwerte alle in den obigen Bereich und halte sie dann konstant  – mit so wenig Abweichungen wie möglich. Denn SPS Korallen benötigen absolut stabile Wasserwerte um zu überleben. Wenn du dies konstant über 2-3 Wochen geschafft hast, dann bist du bereit dir die ersten Korallen auszusuchen
  • Quarantäne
    Wie mit allen neuen Tieren, die du in dein Becken setzt, solltest du auch neue SPS Korallen erst ein mal in Quarantäne setzten, damit sie dir keine unerwünschten Krankheiten und Schädlinge ins Becken einschleppen.

 

Anfänger SPS-Korallen

Montipora

Die pflegeleichtesten SPS sind meiner Meinung nach Vertreter der Gattung Montipora. Man findet sie sehr häufig in verschiedenen Formen und Farben im Aquarienfachhandel.

Montipora capricornis 
Bildet spiralförmige Platten und ist in verschiedenen Farben erhältlich, u.a. rot, grün und lila. 

 

Montipora danae/undata/confusa
Diese Montipora überziehen das Lebendgestein mit einer farbigen Kruste. 


 

Montipora digitata 
Bildet Äste und kommt der Optik von Acropora Korallen sehr nahe – allerdings ist sie deutlich widerstandsfähiger und leichter zu pflegen.


Montipora spongodes

Macht bei den Formen, was ihr gefällt. Mal bildet sie Krusten, mal Platten und teils auch fingerförmige Verästlungen, sehr interessant. Sie ist sehr widerstandsfähig und wächst schnell.

 

Seriatopora

Seriatopora hystrix
Eine weitere Art, die perfekt für SPS-Einsteiger geeignet ist: Sie wachsen schnell und verzeihen gerne den ein oder anderen Fehler. Wie die meisten SPS-Korallen benötigen sie viel Strömung, aber ihre Ansprüche an die Beleuchtung sind nicht ganz so hoch.

 

 

Pocilloporidae

Pocillopora damicornis
Auch diese Koralle kommt mit moderaten Bedingungen zurecht. Sie wächst schnell, ist aber ein wenig aggressiver als die Montiporas. Man sollte ihr genug Platz um sich herum zum Wachsen bieten.Außerdem benötigt sie eine starke Strömung und sehr viel Licht, damit sie ihre Farbe erhält.

 

Weitere Korallen

Diese drei SPS-Familien sollten dir einen guten Einstieg in die Welt der kleinpolyipigen Steinkorallen ermöglichen. Wenn du mit diesen Spezies Erfolg hast, kannst du dich mit der Zeit an weitere SPS-Korallen versuchen, wie z.B. den beliebten Acropora. Sei dir aber bewusst, dass diese deutlich empfindlicher auf Wasserwerte, Strömung und Beleuchtung reagieren.

In der Welt der Steinkorallen findest du neben den kleinpolypigen Steinkorallen (SPS) auch die großpolypigen Steinkorallen (LPS). Diese benötigen deutlich weniger Strömung und Licht und machen optisch ebenfalls einen schicken Eindruck. Die schönsten LPS für Anfänger findest du in diesem Artikel.

 

 

Korallenguide-Paperback

 

Du möchtest ganz genau wissen, wie du SPS und LPS Korallen am besten hältst? 

In meinem Korallen-Guide erfährst du alles, was du wissen musst.

Jetzt mehr erfahren

 

 

 

Bild: Creative Commons von Stéphane Duquesne