Schritt-für-Schritt-Anleitung: Salzwasser mischen

So mischst du dein eigenes Salzwasser

Salzwasser ist die Grundlage deines Aquariums und du benötigst es immer wieder.

Du benötigst es, wenn du dein Becken zum allerersten mal befüllst, aber auch bei den regelmäßigen Wasserwechseln oder bei einer Notfall-Behandlung musst du immer wieder Salzwasser nachfüllen. Und da in Deutschland leider (oder eher zum Glück!) nur Süßwasser aus der Leitung kommt, wirst du im Laufe deines Aquarianerleben seeeehr viel Salzwasser anrühren.

Natürlich kannst du das Salzwasser auch einfach beim Aquarienhändler deines Vertrauens kaufen. Aber wie gesagt, im Laufe der Zeit wirst du seeehr viel davon benötigen. Du wirst also seeehr oft ein kleines bisschen Geld zahlen und seeehr oft schwere Kanister durch die Gegend tragen. Viele Menschen mischen deshalb das Salzwasser einfach direkt Zuhause. Das ist eigentlich gar nicht schwer.

Das brauchst du zum Mischen:

  • Irgendetwas zum Umrühren (Großer Löffel, Schaufel, etc.)

 

Schritt 1

Fülle deinen Eimer mit frischem, sauberem Osmosewasser. Dieses kannst du entweder mittels einer Umkehr-Osmoseanlage selbst herstellen (meine Empfehlung) oder im Zoohandel kaufen. Es ist wichtig kein gewöhnliches Leitungswasser zu verwenden, da darin Schadstoffe und vor allem Rückstände von Düngemitteln enthalten sein können. Diese führen zu starkem Algenwachstum.

Schritt 2

Beginne langsam und gleichmäßig das Meersalz einzurühren. Teste dabei regelmäßig dein Wasser mit dem Refraktometer wie hoch die spezifische Dichte ist. Die spezifische Dichte ist ein indirekter Wert, um die Salinität des Wassers zu bestimmen. Meerwasser hat eine Salinität von 35ppt, was bei 20°C einer Dichte von 1.025 entspricht.
Ein guter Richtwert für unsere Dichte ist also 1.025, auf keinen Fall mehr.

Tipp: Messe genau wie viel Salz du verbrauchst um auf den richtigen Wert zu kommen, dann weißt du beim nächsten mal schon ziemlich genau, wie viel du verwenden musst.

Schritt 3

Sobald du die Dichte von 1.025 erreicht hast, befestige die Strömungspumpe im Eimer und schalte sie ein. Versuche die Strömung so einzustellen, dass sich die Wasseroberfläche stark bewegt – das sorgt für einen guten Gasaustausch mit der Raumluft.
Plaziere nun auch den Heizstab im Eimer, stelle ihn auf die Wassertemperatur deines Aquariums ein und schalte ihn an.

Schritt 4

Lasse das Wasser nun mindestens 20 Stunden so stehen, damit sich das Salz gut verteilen kann. Wenn du das Salz direkt hineingeschüttet hast, können die Wasserwerte in den nächsten Stunden noch sehr stark schwanken, das Wasser „reift“ sozusagen.

Schritt 5

Teste am nächsten Tag die spezifische Dichte erneut. Du wirst erstaunt sein, um wie viel sich der Wert in den ersten Stunden verändern kann. Korrigiere nun die Dichte, indem du entweder mehr Salz oder mehr Osmosewasser hinzugibst. Lass das Wasser dann noch einmal ein paar Stunden stehen und „ziehen“.

Sobald die Dichte dem gewünschten Wert entspricht und das Wasser dieselbe Temperatur wie dein Becken hat, kannst du das Wasser ins Becken füllen und verwenden. Fertig!

Wichtig:

Du benutzt Salzwasser nur um dein Becken das allererste mal zu füllen oder nach einem Wasserwechsel.

Wenn Wasser aus deinem Becken verdunstet, bleibt das Salz im Becken zurück (Salz kann nicht verdunsten). Solltest du nun Salzwasser nachfüllen, erhöhst du die Salzkonzentration im Becken. Um verdunstetes Wasser in deinem Becken aufzufüllen, musst du immer Süßwasser verwenden!!

 

Meerwasser Guide Cover  

Du möchtest wissen, wie du dein Aquarium optimal einrichtest ? Dann findest du in meinem E-Book viele hilfreiche Tipps und Tricks.

Jetzt mehr erfahren

 

 

Das Bild ist Creative Commons  von Dubravko Soric

2 Comments

  • Heinrich Kurbel sagt:

    Wieviel Gramm Meersalz muß ich für 10 l Süßwasser verwenden ?

  • Christian sagt:

    Für 10 Liter Süßwasser benötigst du in etwa 380g Salz. Aber natürlich solltest du die genaue Salinität immer mit einem Messgerät überprüfen, da Temperatur, Art des Salzes und gelöste Stoffe im Leitungswasser einen Einfluss auf die tatsächlichen Werte haben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.