Zebrasoma Flavescens – Hawaii Doktorfisch

ZEBRASOMA FLAVESCENS

Körpergröße: 20 cm
Beckengröße: ab 500 Liter
Schwierigkeit: einfach
Temperatur: 23-27°C
Lebensdauer: bis zu 20 Jahren

Der Hawaii Doktor ist der beliebteste Doktorfisch in deutschen Aquarien. Und das nicht ohne Grund: Er benötigt für einen Doktorfisch wenig Platz und ist relativ einfach zu halten. Darüber hinaus bringt er mit seiner leuchtend gelben Farbe ein wenig Hawaii-Flaire ins heimische Becken.

 

AUSSEHEN 

Zebrasoma flavescens besticht durch seine leuchtend gelbe Farbe, die am gesamten Körper gleichmäßig ausgeprägt ist. Nachts verblasst die gelbe Färbung leicht und weicht einer bräunlichen Tarnfarbe mit einem weißen Streifen in der Körpermitte. Sobald aber das Licht angeht, kehrt die Farbe aber schnell zurück.

Am Ansatz ihrer Schwanzflosse sitzen die für Doktorfische typischen Skalpellmesser, die deutlich weiß zu erkennen sind. Bei Gefahr benutzt der Hawaii Doktor diese rasiermesserscharfen „Klingen“, um sich zu verteidigen.

Die Männchen sind meist größer als die Weibchen und können bis zu 20cm groß werden. Ansonsten ist zwischen den Geschlechtern kein Unterschied erkennbar.

 

NATÜRLICHER LEBENSRAUM

Zebrasoma Flavescens HabitatZebramsoma flavescens lebt meist in flachen Korallenriffen in 2-46m Tiefe. Dabei bevorzugt er die die Stellen mit wenig Wellengang und Strömung. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich im Indik und Pazifik zwischen Hawaii und Japan. Sein Hauptvorkommen ist um die Inseln von Hawaii, aber auch auf den Ryukyu Inseln, den Marshall Islands und dem Great Barrier Reef ist er zu finden.

In der Natur kommen sie einzeln, als Paar oder in losen Gruppen vor. Die Jungtiere leben alleine und verstecken sich viel zwischen den Korallen.

 

FUTTER FÜR ZEBRASOMA FLAVESCENS

Zebrasoma flavescens ist ein Pflanzenfresser, der sich hauptsächlich vom Algenaufwuchs auf glatten Oberflächen ernährt. Im Aquarium füttert man sie deshalb hauptsächlich vegetarisch, zwischendurch benötigen sie aber auch eine kleine Fleischbeilage. Füttere ihnen also viele Algen, Spirulina oder Salat. Aber auch Mysis, Artemia und Krill.

 

Hawaii Doktor putzt Schildkröte

Auch die Algen auf einer Schildkröte sind eine willkommene Mahlzeit

 

HALTUNG

Der Hawaii Doktor ist ein relativ robuster Fisch, der meistens in gutem Zustand in Europa ankommt. Er kommt mit den meisten Dingen im Aquarium gut zurecht, bevorzugt aber Stabilität. Sowohl von der Einrichtung, als auch von den Wasserwerten. 

Da er auf Artgenossen und andere Doktorfische aggresiv reagiert, hält man ihn am besten einzeln. In sehr großen Becken [2000Liter+] kann er auch in Gruppen gehalten werden.

 

VERHALTEN

Zebrasoma flavescens ist ein munterer und aktiver Fisch. Er schwimmt gerne durch die Korallenaufbauten und erkundet das gesamte Becken. Dabei grast er gerne den Aufwuchs auf dem Lebendgestein ab. Wie alle Doktorfische benötigt er viel Schwimmraum. Ein langes Becken mit einer Kantenlänge von mindestens 150cm ist daher Pflicht.

Anderen Fischen und Wirbellosen gegenüber ist er relativ friedlich und kann somit gut in gemischten Riffaquarien gehalten werden. Er kommt aber auch mit semi-aggresiven Fischen ähnlicher Körpergröße gut zurecht.

 

Zebrasoma flavescens

Gut zu erkennen: die weißen Skalpellmesser

 

BESONDERHEITEN

Der Hawaii Doktor zeigt seine Stimmung durch die Färbung seiner Augen. Ist alles in Ordnung, dann ist das Auge hell gefärbt. Ist er aber in aggressiver Stimmung, weist das Auge eine deutlich dunkle Farbe auf, das sich stark von der Körperfärbung abhebt.

Vorsicht beim Einfangen des Fisches mit einem Kescher. Die schmalen Skalpelle am Schwanz können sich leicht im Netz verfangen. Falls dies passieren sollte bewege das Netz ganz sanft vor und zurück, bis der Fisch befreit ist.

Im Oktober 2015 ist dem Oceanic Institute zum ersten mal überhaupt die Nachzucht eines Hawaii Doktors im Aquarium gelungen. Es bleibt also zu hoffen, dass dies bald großflächig möglich sein wird.

 

 

Bilder Creative Commons von Ryan Poplin, Peter Liu, William Warby